Ich bin eine Gabel – holt mich hier raus….


Das haben wir getan, genauer, meine liebe Frau hat die Gabel herausgeholt aus der gübrelük toprak, aus der Komposterde. Präziser: aus dem Komposthaufen, der gerne erst noch zu Erde werden möchte. Nun sind wir wieder alle beieinander. Die Gabel ist unverzichtbarer Bestandteil unseres Zweiherhaushaltes. Nicht, dass wir nur diese eine Gabel unser Eigen nennen müssen; so dürftig geht es nicht zu hinter dem wild schäumenden Dimçay. Es ist auch nicht so ein tristes Blechding a la Ex-DDR. Die Gerettete ist eine echtsilberne Kuchengabel. Mindestens ein halbes Jahr steckte unsere Gabel im Kompost.

Vor Monaten schon habe ich sie wohl nebst Salatblättern und Orangenschalen völlig aus Versehen über Bord gekippt – und es meiner Eheliebsten schamhaft verschwiegen. Die anderen Kuchengabeln so verruschelt, dass der Haushalt sich vollständig präsentierte. Beim Verbrennen eines Riesenhaufens Gartenabfälle nun war ein zartes silbernes Klingeln zu vernehmen….. Frieden durchzieht mein Gemüte – und es könnte endlich wieder doch mal Kuchen geben.

Peter Hockenholz am 21. Januar 2014

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s