Peter Kessler – Stierkampf darf kein Weltkulturerbe werden – ich meine doch!


Freund Peter Kessler teilt eine Petition, ist dagegen, dass der Stierkampf als Weltkulturerbe anerkannt wird. Ich meine, er soll! Der Stierkampf ist ein uralter Brauch und erheitert bis zum heutigen Tag die Gemüter. Deshalb würde ich es begrüßen, wenn er in die Reihe Weltkulturerbe Eingang findet. Allerdings sollten seine Regeln der modernen Zeit angepasst werden: der Genuss des Hinmordens der Stiere soll ersetzt werden: Statt der Stiere sollen sich mutige Stierkampfmenschen in die Arena begeben und sich nach allen Regeln der Kunst bekämpfen.

Ich stelle mir vor, dass auf den Rängen Stiere sich mit ihren Angehörigen am blutigen Schauspiel erbauen: Herr Stier, Frau Stier, Kinderkälbchenstiere, vielleicht auch noch der Großvatr Stier.
Sie trampeln vor Übermut klatschen sich mit den Füßen die Bäuche vor Wonne, können sich nicht mehr halten vor Begeisterung. Pinkeln sich leer in der VIP Lounge und erleichtern sich von hunderten Haufen Kuh…….

Und ehren den siegreichen Matador mit einer Portion Hoden vom Grill! Allerdings nicht von einem Stier. Ich meine, dass ist menschlich wie tierisch von Nutzen und dem gebührt ein ehrenvoller Platz im Kulturerbe der Welt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s