Waschinkton


Waschinkton heißt die größte, die duftendste, die saftigste Orange in unserer Wahlheimat Türkei. Lediglich die Amerikaner schreiben, buchstabieren und sprechen das völlig falsch aus. Das Weiße Haus steht in einer Stadt, die nach ihrem türkischen Ursprung Apfelsine heißt.

Zum heutigen Beginn einer neuen Woche verspeisten wir zum kahvaltı genossen wir zwei dieser Köstlichkeiten – geschenkt vor zwei Tagen von diesem neuen Elektrikerladen hier in Kestel. Wir kauften eine professionelle Großtüte mit dem Allheilmittel im Haushalt: Kabelbinder. Ob altersschwacher Sonnenschirm, Bildaufhängungsverlängerer, Rucksackreparatur, Gartenschuhzusammenhaltung, das Allheilmittel.

Als eine dieser immer wieder zu erlebenden Freundlichkeiten in unserer Wahlheimat Türkei packte der Stromer uns zwei dieser Riesenapfelsinen mit in den Einkaufsbeutel. Es ist nicht das erste Mal, dass wir auf diese Weise überrascht werden. Vor einiger Zeit giftete uns eine dieser hin und wieder anzutreffen schmalen Oberlippen an: mir hat noch niemand jemals in der Türkei etwas geschenkt.

Warum auch? Wenn ich ständig mit einer Alletürkenwollenmichnurbetrügen-Miene herumziehe,… Gar manches Stück Blech glänzt auch hier nur goldig, aber das ist so selten. Wie man in ein Amphitheater hineinruft, so schallt es zurück. Bei einem Blecheimer eben auch. Türkei hat etwas! Vor allem für uns Landeier hinterm Dimçay.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s