Zencefil – auf gut Deutsch ist das Ingwer


img_20160630_193049.jpgdiese aromatischen scharfen Knollen kennt man ja – und so sieht er von oben aus, der Zencefil. Vor Monaten erwarb ich, dem Internet gehorchend, drei schöne Ingwerknollen mit ausdrucksvollen Augen. An drei Stellen im Garten verbuddelte ich sie und vergaß mein löbliches Tun.

Bis nach Wochen an einer Stelle ein kleines grünes Etwas heraus kam und das hatte den typischen Geschmack. Durch Zufall fand ich die beiden Knollengeschwister und pflanzte sie zu der Einen. Nun sind sie alle drei versammelt. So ein Zencefil soll ziemlich groß werden – und nach einer wohl nach Jahren zu messenden Zeitrechnung soll man sie ausbuddeln, ihnen neue fette Rhyzome abschneiden – und Ingwer aus eigenem Anbau lange lange Zeit genießen können.

Jetzt sind sie ja noch unmündig. Aber mal ehrlich, sehen sie nicht schon so aus wie die Dachbalkonpflanze eines grünlichen Politikbeflissenen; wer war das doch gleich noch? Hand auf eines der beiden Herzen: bei  mir ist es wirklich Zencefil…… ählich….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s