Osterspazierfahrt Zwanzigsiebzehn


Hayır – hayır – hayır! Evet! Unser ganz persönliches Referendum brachte, wie meistens immer, einen Kompromiss zustande. Nach meinem Zögern fuhren wir los in Richtung Stausee. An der Baustelle des tünel an der neuen Umgebungsstraße vorbei immer wacker bergan. Eine unbeschreiblich schöne Strecke in Sichtweite der noch schneebedeckten Berge.

Doch an Blumen fehlt´s  im Revier, sie nimmt vermummte Rentner dafür. Sonne, Ziegen, winkende Bergbewohner, märchenhafte Aussichten auf den Stausee, Schatten, Lichtspiele im sinkenden Tageslicht – der „Phaeton“ brachte uns schnaufend hinauf und gegen den schon sehr frischen Wind wieder nach Hause.

Zickenalarm, mit den Viechern auf Augenhöhe

Schafe und Kühe warten auf ihr Abendbrot

Ein froher Ostertag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s