Hahn im Korb – nein, im falschen Revier


Mindestens drei Hähne, vermutlich aber mehr sind hinter dem wild schäumenden Dimçay nächtens und in der Morgendämmerung zu vernehmen. Es vermittelt dem Schlafenwollenden ländliche Idylle, ob er will oder nicht. Einige dieser Prachtexemplare üben noch die rechte Tonfolge. Manche lernen es nie, andere bedächtig. Dem Halbeuropäer/Halbtürken geht das zu langsam mit dem Lernen. Soll er ihnen vorkrähen, wie es zu klingen hat? Geht nicht. Was sollen denn die Nachbarn denken.

Großer Aufstand dreier nachbarlicher Viertelzöller. Mit Knüppeln und Stangen stiegen sie einem stolzen Hahn nach, der hatte sich im Nachbargrundstück verlaufen. Falsche Werkzeuge, falsche Taktik. Erfolgreiches Jagen will schließlich gelernt sein.

Weg vom Computer, rein in die Gartenschluffen,, die kleinen Kerle brachten mir fix bei, um was es geht. Weg da, ihr drei! Ausgebreitete Arme, Hahn in die Ecke. Ganz fix bestieg das große Vieh noch für einen Quicki die braune Nachbarhenne, ehe ich ihn zu packen bekam. Drei leicht schmuddlige Kinderpfoten streichelten um die Wette Hahn. Sechs schmuddlige Kinderpfoten – Abklatschen . . .

Ruhe ist wieder in der Sarağlar Mahallesi – bis zum kommenden Morgen . . .

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s